Tag: Type trends.

15 Ergebnisse

How did the pandemic make fonts more friendly?

Warum die Pandemie Schriften freundlicher macht.

Musings from the metaverse: early NFT lessons for the type industry. 

We recently attended NFT LA and Miami NFT Week, where we mingled with investors, designers, artists, and blockchain builders. Here were our key takeaways on the potential for this emerging community.

Was sind NFTs und wie werden sie sich auf die Font-Branche auswirken?

Das Konzept der Non-Fungible-Token (NFTs) wurde im Februar 2021 im Netz zum Trend und hat seitdem viel Aufmerksamkeit erregt. Die ersten Befürworter sahen in NFTs eine revolutionäre Möglichkeit, das Eigentum an digitalen Gütern zuzuordnen: ein Wendepunkt in der Art und Weise, wie wir das Internet verstehen und nutzen. Und eine Weiterentwicklung der Bedeutung und des Werts digitaler Kunst. Welches Potenzial haben NFTs nach der wachsenden Verbreitung für die Typografie, als Business und als Kunstform? Was könnten Freundinnen und Freunde der Schrift jetzt tun, um eine Weiche zu stellen, dass NFTs in Zukunft sicher und vorteilhaft für unsere Branche sind? Was ist überhaupt ein NFT? 

Alles kommt wieder: Warum wir uns nach Retro und Vintage sehnen.

In den letzten ein bis zwei Jahren hat sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens eine Rückbesinnung breit gemacht: in Mode und bei Möbel, im Markendesign oder in der Musik, die wir streamen. In den beunruhigenden zwei Jahren, wie es viele von uns empfunden haben, war zu beobachten, dass Werbung und Design ein Gefühl der Geborgenheit schaffen wollten, indem sie das Vertraute neu erfanden.

Direkt aus dem Studio: Mehr. Helvetica. Jetzt.

Charles Nix, Creative Type Director aus dem Monotype Studio, nimmt uns mit auf eine Reise durch die Entwicklung von Helvetica®, von den ersten Anfängen bis hin zu dem, was wir heute haben – die leistungsstarke und funktionale Helvetica Now Variable.

Shutterstock × Monotype Webinar: 5 Designtrends, die Sie 2021 beobachten müssen.

Nehmen Sie an diesem Live-Webinar von Monotype & Shutterstock teil und entdecken Sie, welche Trends sich am Horizont abzeichnen und die Kreativität im Jahr 2021 bestimmen werden.

Ein Schritt zurück, zwei nach vorne, oder: Nostalgie als Anker für Empathie.

Phil Garnham, Senior Creative Type Director bei Monotype Studio, wirft einen Blick auf die Rolle der Schrift im digitalen Branding und huldigt das visuelle Erbe der Marke Burger King.

Schrifttrends 2022 und darüber hinaus.

Nach einem Jahr wie kein anderes und einer wechselhaften Zukunft vor Augen, können wir zu Recht von aufregenden Zeiten für die Kommunikationsbranche reden. 

Das weltweit erste exklusive Variable-Font-Logo.

In einer innovativen und agilen Herangehensweise an das junge Variable-Font-Format, haben Fontsmith (jetzt Teil des Monotype Studio) und die Agentur VBAT (jetzt Teil von Superunion) einen responsiven Logo-Font für den WPP-Campus in Amsterdam entwickelt, für ein Logo, das sich je nach Interaktion und Zeit verändert.

Type Trends: 2021 and Beyond

Nach einem Jahr wie kein anderes und einer wechselhaften Zukunft vor Augen, können wir zu Recht von aufregenden Zeiten für die Kommunikationsbranche reden.

Variable Fonts bei Adobe MAX 2020.

Charles Nix, Creative Type Director von Monotype, demonstriert, wie die neue Technologie der variablen Schriften, Designer in die Lage versetzt, aufregende, ansprechende und effektive Typografie zu gestalten.

Duolingo Case Study.

Sehen Sie, wie wir Duolingo geholfen haben, seine Stimme (und seine Flügel) mit einer individuellen Markenschrift zu finden.

Webinar: Variable Fonts, die Chance für Marken.

Da Unternehmen ihre digitalen Angebote in der Corona-Krise immer weiter ausbauen, richten viele Designer, Marken und Agenturen ihr Augenmerk auf Variable Fonts. Sie fragen sich: Was genau sind Variable Fonts und wie werden sie die Art und Weise, wie wir digital kommunizieren, verändern?

Wie Schriften Ihren Kunden das Gefühl geben, sich daheim zu fühlen.

Geht es um Ihre Marke, nehmen Kunden nicht nur Logo, Farbe und Typografie wahr, sondern sie beurteilen vor allem, wie sich Ihre Marke „anfühlt“. Wie vieles andere sprechen uns auch Marken vor allem auf der emotionalen Ebene an. Was auch immer Sie in Ihr Markenbild einfließen lassen: es soll ein gutes Gefühl erzeugen. 

Damit der Laden läuft: Einzelhandel neu gedacht, in Zeiten der Krise.

Um an das echte Ladenerlebnis anzuknüpfen, sollten Marken die Umgestaltung ihres digitalen Auftritts in Betracht ziehen. Wie kann Design dabei helfen?